ZURÜCK
Klettern

Beim Sportklettern zählt die Ausrüstung

Beim Sportklettern geht es im Gegensatz zum alpinen Klettern weniger darum, einen Gipfel zu bezwingen. Vielmehr geht es in erster Linie um sportliche Motive, nämlich um die Überwindung einer begrenzten Kletterroute mit bestimmten technischen Schwierigkeiten. Sportklettern kann sowohl im Freien als auch in der Halle stattfinden. Die Routen sind in der Regel gut abgesichert, so dass der Kletterer sich einer relativ geringen Gefahr aussetzt. Gefordert sind bei dieser Sportart neben Kraft, Beweglichkeit und einem guten Gleichgewicht auch Taktik und mentale Stärke. Sportklettern ist sehr abwechslungsreich und vielseitig und hat in den letzten Jahren eine breite Anhängerschaft gefunden.

Natürlich ist beim Klettern die Ausrüstung äußerst wichtig, um gefährliche Situationen und Verletzungen zu vermeiden. Wer den Klettersport betreiben möchte, benötigt vor allem die richtigen Schuhe. Diese sollte gut sitzen, aber dennoch komfortabel und nicht zu eng sein. Sie sind entweder mit Klettverschluss oder als Schnürvariante erhältlich. Ebenso bedeutsam ist der Klettergurt, der nicht zu klein und nicht zu groß sein darf. Karabinerhaken und Sicherungsgeräte sind unverzichtbares Zubehör für den Sportkletterer.

Um nicht an der Felsoberfläche oder den Haltegriffen in der Halle abzurutschen, benötigen Kletterer Kreide oder auch Chalk, mit denen sie sich die Hände "einpudern". Diese führt man praktischerweise in einer Chalkbag, also in einer kleinen am Gurt zu befestigenden Tasche mit sich. Empfehlenswert ist das Tragen besonderer Kletterhosen, die mit ihrem speziellen Schnitt für die nötige Bewegungsfreiheit sorgen. Zum Kletterzubehör gehören ebenfalls spezielle Seile.

Wer im Freien klettern möchte, sollte auf einen Helm nicht verzichten, denn an steinigen Abhängen oder beim Klettern in einem Steinbruch könnten Steine herab fallen. Weiterhin sind hier Express-Schlingen zur Sicherung erforderlich. Auf einer Strecke, auf der sich noch keine Sicherungshaken befinden, benötigt man zudem Klemmkeile, die deren Funktion übernehmen sowie Klemmkeilentferner. Für den Fall, dass die Klettertour länger als bis zum Einbruch der Dämmerung dauert, sollte man auch eine Stirnlampe dabei haben. In guten Sportgeschäften erhält man zu sämtlichen Ausrüstungsfragen eine umfassende Beratung.

0 Kommentare

Kommentieren

Anzeige / SPECIAL
Anzeige / SPECIAL
SPECIALS / Anzeigen
Anzeige / SPECIAL
ANZEIGE
Beliebteste und meistgelesenste Artikel
FACEBOOK
Tags
Partner
ANZEIGE
�BER UNS KONTAKT HAFTUNGSAUSSCHLUSS DATENSCHUTZ IMPRESSUM NUTZUNGSBASIERTE ONLINE-WERBUNG