ZURÜCK
SAUNA

Gut fürs Immunsystem- regelmäßige Saunabesuche

Gerade wenn es draußen kälter wird, sind regelmäßige Saunabesuche empfehlenswert. Denn die stärken das Immunsystem und wappnen uns somit gegen den Angriff von Viren und Bakterien. Eine Nebenwirkung, die unserer Schönheit zugute kommt, ist der rosige Teint, der mit dem Saunieren einhergeht. Denn die Haut wird besser durchblutet und wirkt dadurch frischer. Für einen Saunabesuch mit drei Gängen und Ruhepausen zwischendurch sollte man zwei Stunden Zeit einplanen.

Entgegen den Gewohnheiten der Briten, bei denen das Tragen eines Badeanzugs üblich ist, sollte man in der Sauna keine Kleidungsstücke Tragen. Zwei Handtücher, davon eines zum Drunterlegen und eins zum Abtrocknen, genügen. Da der Schweiß nicht richtig abfließen kann, muss andernfalls mit Hautirritationen gerechnet werden. Synthetische Materialien können sich zudem sehr stark erhitzen und dadurch zu Verbrennungen führen, was übrigens auch für Schmuck gilt.

Bei der klassischen finnischen Sauna liegt die Temperatur zwischen 90 und 105 Grad Celsius. Ein Saunagang sollte hier nicht länger als 15 Minuten dauern. In einem Dampfbad, einem Hamam oder Bio-Sanarium sind die Temperaturen niedriger und die Luftfeuchtigkeit ist höher. Daher kann man sich dort bedenkenlos 30 Minuten lang entspannen. Da man während des Schwitzens in der Sauna rund einen Liter Wasser verliert, das Trinken zwischendurch nicht vergessen! Am besten eignen sich Wasser, Saftschorlen oder Tee.

Die abhärtende Wirkung des Saunierens beruht auf den Wechseln zwischen heiß und kalt. Nach einem Saunagang beginnt man herzfern zunächst mit dem Abspülen mittels eines Wasserschlauches. Anschließend erfrischt man den gesamten Körper einige Sekunden lang im Tauchbecken. Bei einer akuten Erkältung sollte man besser nicht in die Sauna gehen. Durch die extremen Temperaturwechsel könnten sich die Symptome verschlimmern. Auch, wer unter Krampfadern leidet, sollte die Sauna lieber meiden.

Vor dem ersten Saunagang sollte man beim Duschen alle Reste von Bodylotion und Gesichtscreme gründlich entfernen, damit die Giftstoffe ungehindert ausgeschwemmt werden können. Nach dem Saunieren die Haut mit Feuchtigkeitscreme oder Körperölen gut eincremen.

Sauna Immunsystem Abhärtung 

MEHR ÜBER SAUNA

0 Kommentare

Kommentieren

Anzeige / SPECIAL
Anzeige / SPECIAL
SPECIALS / Anzeigen
Anzeige / SPECIAL
ANZEIGE
Beliebteste und meistgelesenste Artikel
FACEBOOK
Tags
Partner
ANZEIGE
�BER UNS KONTAKT HAFTUNGSAUSSCHLUSS DATENSCHUTZ IMPRESSUM NUTZUNGSBASIERTE ONLINE-WERBUNG