ZURÜCK
Füße

Hühneraugen - drückendes Schuhwerk

Hühneraugen entstehen dann, wenn die Haut ständigem Druck ausgesetzt ist. Erst bildet sich nur eine Hornhaut, bleibt der Druck jedoch bestehen, bildet sich an der Haut eine Art Zapfen. Dieser erreicht die Lederhaut, die tiefer liegt. Dadurch werden die Schmerzen verursacht. Die äußere Hautschicht ist eine Schutzbarriere für die empfindlichen Hautschichten, die darunter liegen. An den Füßen wird die Haut besonders stark beansprucht. Drückende Schuhe können daher die Ursache sein, wenn man unter Hühneraugen leidet. Vorkommen können Hühneraugen auch an den Händen, wenn diese stark beansprucht werden. Die Hornhaut ist trocken und schlecht durchblutet, das fördert die Entstehung von Hühneraugen.

Hühneraugen sind nicht nur ein kosmetisches Problem, sie stören beim Tragen von Schuhen und sind sehr schmerzhaft. Treten Keime in das Hühnerauge ein, wird das Immunsystem in diesem Bereich geschwächt. Befindet sich das Hühnerauge bei einem Gelenk, kann das eine Steifheit des Gelenkes zur Folge haben. Außerdem können in den betroffenen Bereichen Knochenhautentzündungen entstehen. Hühneraugen kann man mit Mitteln, die man in der Apotheke bekommt, selbst behandeln. Vorher muss jedoch vom Arzt abgeklärt werden, ob es sich tatsächlich um ein Hühnerauge und nicht um eine übermäßige Hornhautbildung oder Warze handelt.

Zur Selbstbehandlung stehen Pflaster, Tinkturen sowie Hausmittel zur Verfügung. Die Pflaster sind mit einem Mittel getränkt, der weiche Rand um das Pflaster herum, mindert die Druckstellen. Tinkturen enthalten Salizyl- und Milchsäure. Die Tropfen müssen einzeln aufgetragen werden, wobei immer abgewartet wird, bis das Lösungsmittel verdunstet ist. Erst dann trägt man den nächsten Tropfen auf. Gegen Hühneraugen hilft ein Fußbad mit Teebaumöl, es wirkt desinfizierend. Die Füße sollten 10 Minuten darin gebadet und danach abgetrocknet werden. Ringelblumensalbe weicht die Hornhaut auf, daher ist auch diese geeignet, um Hühneraugen zu behandeln und vorzubeugen. Die wichtigste Vorbeugung ist jedoch gutes, nicht drückendes Schuhwerk. Eine regelmäßige Fußpflege mit täglichem Eincremen verhindert die Entstehung von Hühneraugen.

SUCHE NACH: Füße Hühneraugen Hornhaut 

0 Kommentare

Kommentieren

Anzeige / SPECIAL
Anzeige / SPECIAL
SPECIALS / Anzeigen
Anzeige / SPECIAL
ANZEIGE
Beliebteste und meistgelesenste Artikel
FACEBOOK
Tags
Partner
ANZEIGE
�BER UNS KONTAKT HAFTUNGSAUSSCHLUSS DATENSCHUTZ IMPRESSUM NUTZUNGSBASIERTE ONLINE-WERBUNG