ZURÜCK
Magenbeschwerden

Süßholz bei Erkältungen und Magenbeschwerden

Den Geschmack der Süßholzwurzel kennt man aus Lakritze, sie ist jedoch auch eine Heilpflanze. Die Pflanze bevorzugt warmes Klima, daher wächst sie in den Subtropen. Zu finden ist sie auch im Mittelmeerraum, in China und Russland. Die Staude wird etwa 1,5 Meter hoch und bildet ein verzweigtes Wurzelsystem. Eine Süßholzwurzel ist rund 50-mal süßer als Zucker, dafür ist der Inhaltsstoff Glycyrrhizin verantwortlich. Hochwertiges Süßholz wird in Pakistan und Ägypten, in dem Monat Februar geerntet. In diesem Monat ist der Zuckergehalt der Süßholzwurzel am höchsten. Sie wurde im Jahr 2012 zur Arzneipflanze des Jahres gewählt.

Schon im Altertum war die Wirkung der Süßholzwurzel bekannt. Der Pharmakologe Dioskurides erforschte die Heilkräfte der Wurzel. Hauptanwendungsgebiete sind Erkältungen, denn die Inhaltsstoffe verflüssigen zähen Schleim, der sich leichter abhusten lässt. Ebenfalls hilft die Süßholzwurzel bei Magenbeschwerden. Sie wirkt antientzündlich und verringert die Bildung von Magensäure. Sogar der Helicobacter pylori, ein Magenkeim, lässt sich durch den Genuss von Süßholz bekämpfen. Die Immunsystem stärkende Wirkung ist ebenfalls schon lange bekannt. Derzeit wird erforscht, inwieweit Lakritze gegen Herpes eingesetzt werden kann. In Versuchen mit Zellen, die mit Herpes infiziert wurden, zeigte sich, dass Lakritze die erkrankten Zellen absterben ließ. Die gesunden Zellen hingegen zeigten keine Reaktion auf die Behandlung.

Die Glycyrrhinsäure, die in der Süßholzwurzel enthalten ist, wirkt sich auf den Hormonstoffwechsel aus. Der Abbau des Cortisonspiegels wird gehemmt, dadurch bleibt der Aldosteronspiegel niedrig. Personen, die an Nierenproblemen, Diabetes oder Bluthochdruck leiden, dürfen die Süßholzwurzel nicht, oder nur wenig davon essen. In der chinesischen Küche werden mit der Süßholzwurzel Speisen aromatisiert. Ebenfalls wird sie zu Bier oder verschiedenen nicht alkoholischen Getränken hinzugefügt, um ihn ein besseres Aroma zu verleihen. Lakritze dient auch als Aromastoff für Tabak und Medikamenten. Produkte, die zur Linderung von Erkältungsbeschwerden dienen, ist ebenfalls der Extrakt der Süßholzwurzel beigemengt. Bei Magenbeschwerden hilft ein Tee, der aus Lakritze und Kamillenblüten besteht.

0 Kommentare

Kommentieren

Anzeige / SPECIAL
Anzeige / SPECIAL
SPECIALS / Anzeigen
Anzeige / SPECIAL
ANZEIGE
Beliebteste und meistgelesenste Artikel
FACEBOOK
Tags
Partner
ANZEIGE
�BER UNS KONTAKT HAFTUNGSAUSSCHLUSS DATENSCHUTZ IMPRESSUM NUTZUNGSBASIERTE ONLINE-WERBUNG