ZURÜCK
HTTP://WWW.FITGESUNDSCHOEN.DE/FIT-UND-WELLNESS/ENTSPANNUNG-MIT-YOGA-RAUS-AUS-DEM-STRESSIGEN-ALLTAG.HTML

Ohrenkerzen - entspannend und innere Ruhe


Ohrenkerzen, auch Hopi-Kerzen genannt, haben eine lange Tradition bei den Indianern. Sie verwendeten sie dazu, um Ohrenschmalz und Beschwerden an und in den Ohren zu behandeln. Im europäischen Raum sind die Ohrenkerzen erst seit etwa 20 Jahren im Handel erhältlich. Die Ohrenkerze besteht traditionell aus Flachs, jedoch wird meist Baumwolle eingesetzt, die in Bienenwachs getränkt wurde. Zusätzlich enthält sie noch ätherische Öle und Kräuter, die sich positiv auf die Behandlung auswirken.

Eine Behandlung mit Ohrenkerzen soll nur den Fachleuten überlassen werden, da das warme Wachs Verletzungen hervorrufen kann. Außerdem wissen die Therapeuten am besten, wie weit die Kerze in das Ohr eingeführt werden darf. Die Wirkung der Ohrenkerze erfolgt in 3 Phasen. Die erste Phase wirkt sich auf den äußeren Gehörgang aus. Die Öle und Kräuter entwickeln einen Rauch. Danach wechseln sich die Druckverhältnisse ab. Die Durchblutung wird gefördert und der Lymphfluss wird angeregt. Die dritte Phase sorgt für Entspannung, die sich auf den Atem und das Herz auswirkt. Der gesamte Körper wird entspannt, Stress ist abgebaut.

Eingesetzt werden Ohrenkerzen auch bei Erkältungen und Entzündungen im Mittelohr. Der Abstand zwischen 2 Behandlungen soll mindestens 9 Stunden betragen. Dazu werden am 1. Tag 3 Anwendungen gemacht, am 2. Tag 2 und am 3. Tag 1. Um den etwaigen Flüssigkeitsverlust auszugleichen, sollte man nach der Behandlung ein Glas Wasser trinken. Das Ausruhen danach ist auch wichtig, denn die Behandlung wirkt nach. Bei einem Hörverlust wirken Ohrenkerzen ebenso. Sie entfernen Ablagerungen und Ohrenschmalz. Schon nach der ersten Behandlung bessert sich das Hörvermögen. Bei stärkeren Beschwerden sind mehrere Anwendungen notwendig. Die Ohrenkerzen werden auch zur Vorbeugung eingesetzt. Dazu reicht es, wenn man sie einmal im Monat verwendet. Ohrenkerzen kann man regulär kaufen, eine Behandlung zu Hause sollte jedoch vorsichtig durchgeführt werden. Alleine kann man es nicht, da die Gefahr einer Verbrennung durch tropfendes Wachs besteht.

0 Kommentare

Kommentieren

Anzeige / SPECIAL
Anzeige / SPECIAL
SPECIALS / Anzeigen
Anzeige / SPECIAL
ANZEIGE
Beliebteste und meistgelesenste Artikel
FACEBOOK
Tags
Partner
ANZEIGE
�BER UNS KONTAKT HAFTUNGSAUSSCHLUSS DATENSCHUTZ IMPRESSUM NUTZUNGSBASIERTE ONLINE-WERBUNG